Berufserkundung: Ein bisschen mehr über das Hotel Walther

Berufserkundung: Ein bisschen mehr über das Hotel Walther

Dieser Nachmittag begann, als wir uns um 13.55 Uhr vor dem Hotel Walther versammelt hatten. Auf mich und die andern 8-Klässler wartete eine Begrüssung, um 14.05 Uhr, durch die Hotelleitung Herr und Frau Walther an der Hotelbar. Als sich die automatischen Türen öffneten und ich das Hotel von innen zum ersten Mal sah, staunte ich nicht schlecht. Und als wir uns dann an der Hotelbar umschauten, war ich noch überraschter, weil es ein sehr charmantes Hotel ist. Der Bar war sehr elegant gestaltet und hatte eine atmosphärische Beleuchtung hervorgerufen durch Blechtausen mit vielen Löchern, die als Lampen dienten.

Herr Senn, der Vizedirektor, und eine Assistentin begrüssten uns darauf freundlich und präsentierten uns folgende Berufe: Hotel KV Profile B&E, Hotelfachassistent und Koch EFZ. Die Assistentin erklärte und zeigte uns alles zur Berufslehre Hotel KV  Profile B&E und Hotelfachassisten. Herr Senn zeigte uns die Einrichtungen des Hotels und informierte uns über den Beruf Koch EFZ. Köche und Köchinnen arbeiten in der Küche von Gastronomiebetrieben. Im Alltag nehmen sie Lebensmittel entgegen, bereiten warme und kalte Speisen zu und dekorieren sie schön. Eine Koch EFZ Ausbildung dauert 3 Jahre. Es gibt verschiedene Varianten und Weiterbildungsmöglichkeiten, wie Fachkurse, eine verkürzte Grundbildung oder höhere Fachschulen. Köche und Köchinnen EFZ finden gute Arbeitsmöglichkeiten in Hotels, Restaurants, Spitälern, Personalrestaurants und Heimen. Die Arbeitszeiten sind unregelmässig und können auch bis spät abends dauern. Sonn- und Feiertage sind meistens besonders arbeitsintensiv, da zu diesen Zeiten mehr Betrieb herrscht. Aber wie in alle Berufe gibt es Nachteile und Vorteile.

Ein Ziel sollte sein, dass dir der Beruf auch Spaß macht, weil du einen äusserst kreativen Beruf haben kannst und zudem wirst du fast nie arbeitslos – gute Köche werden immer gesucht. Eine Bedingung wäre, du müsstest bereit sein, abends wenig feiern zu gehen. Der Beruf ist zudem nichts für Langschläfer und Leute, die nicht mit Stress umgehen können. Manche müssen schon früh um 2:00 Uhr anfangen, genau wie Bäcker. Ba?cker, Konditor, Confiseur EFZ, Fleischfachmann EFZ, sind manche verwandte Berufe. Die Erläuterungen zu den Berufen dauerten 20 Minuten und ich hatte aufmerksam zugehört.

Um 15.30 Uhr, nachdem wir alle Informationen memorisiert und in unsere Köpfe eingepackt hatten, trafen wir uns wieder an der Bar. Sofort sahen wir alle diese Süssigkeiten und Leckereien, die auf uns warteten. Überall warteten Kuchen, Süssigkeiten, Keksen und Torten, ein wahrer Traum! Jeder holte, was er wollte und wir assen gemütlich, während der Pianist uns mit chilligem Sound begleitete. Und so ging unsere Infoveranstaltung, um 16.00 Uhr auf die beste Art und Weise zu Ende.   Cristiana 2. Sek.